slide1

HERZLICH WILLKOMMEN
KIRCHE ZUSSDORF

pax-slider3-bg.jpg

WIR BENÖTIGEN IHRE HILFE
Spendenkonto:
DE52 6505 0110 0080 8000 48
SOLADES1RVB


HERZLICH WILLKOMMEN

auf der Webpräsenz zur Kirchensanierung in Zussdorf und zum zugehörigen Fundraisingprojekt. Hier erfahren Sie alle Neuigkeiten und erhalten Infos zum Stand der Sanierungsarbeiten und zum aktuellen Spendenstand.


Eine brennende Liebeserklärung an die Kirche

Pfarrer Schießler begeistert 500 Zuhörer in Zußdorf

Himmel, Herrgott, Sakrament – Auftreten statt Austreten! Mit diesem Thema seines SPIEGEL-Bestsellers begeisterte der Münchner Pfarrer Rainer Maria Schießler am Muttertag im Schalander in Zußdorf knapp 500 Zuhörer aus dem ganzen Umland. Eingeladen hatten in einer gemeinsamen Aktion die Waldbühne und die Kirchengemeinde, die um Spenden zugunsten der Kirchenrenovierung baten. Über 5.000€ wurden eingenommen und alle waren sich einig, einen grandiosen Abend erlebt zu haben.

Nur gegen 18 Uhr gerät Rainer Schießler kurz ins Stocken. Eben erfährt er, dass seine geliebten „Blauen“, die 60er aus München, verloren haben und wieder einmal der Abstieg droht. Nach einem kurzen Granteln zieht er das Tempo wieder an und macht dem Gottesvolk Mut, ihre Kirche, ob katholisch oder protestantisch, bloß nicht aufzugeben, sondern sie mit Freude auszufüllen, sie sei „der Himmel auf Erden“. Die Gläubigen sollen sich nicht durch den von ihm vehement kritisierten Macht- und Geltungsanspruch der Amtsträger entmutigen lassen. Sein Buch sei im Übrigen keine Schelte, sondern eine „Liebeserklärung an meine Kirche“, die nur dann Zukunft habe, wenn sie sich zu einer offenen Gemeinschaft wandelt, die „nicht vorschreibt, was Menschen zu glauben oder wie sie zu leben haben“, sondern ihren Sinn darin sieht, diese „mit der befreienden Botschaft Jesu in Berührung zu bringen“.

Einmal in Fahrt gekommen, redet Pfarrer Schießler wie entfesselt und ohne Pause, reißt seine Zuhörer mit, ist witzig, mal nachdenklich, mal polternd und löst wahre Beifallsstürme unter den Zuhörern aus, wenn er die Probleme der Kirche klar benennt. Statt leere Kirchen in immer größeren Seelsorgeeinheiten mit immer weniger Priestern zu verwalten, soll sie sich öffnen und im Geist von Papst Franziskus dort hingehen, wo Menschen in materieller oder sehr viel öfter in seelischer Not sind. „Die Kirche darf niemanden wegschicken und sie verweigert niemals die Vergebung!“ Nach ihm darf eine liebende Kirche weder den wiederverheiratet Geschiedenen die Kommunion verweigern noch gleichgeschlechtlichen Paaren die Segnung noch den Frauen das Priesteramt. Natürlich provoziert und polarisiert er, doch er brennt sichtbar für seine Botschaft und schafft es, die Menschen in seinen Bann zu ziehen – ein begnadeter Prediger und geerdeter Seelsorger zugleich. Die Zuhörer danken es ihm mit langanhaltendem Beifall und glücklichen Gesichtern, dankbar auch darüber, dass es Priester gibt, die die frohe Botschaft mit solcher Inbrunst und Überzeugung vermitteln.

Am Ende signiert Pfarrer Schießler noch lange seine Bücher, bis auch wirklich jeder sein persönliches Exemplar mit nach Hause nehmen kann. Dass den Frauen auf dem Heimweg von den Veranstaltern noch eine Rose überreicht wurde, war ein schöner Abschluss eines denkwürdigen Abends. Ob seine 60er Rainer Schießler den Gefallen tun und ihn nächsten Sonntag auch glücklich machen, wird sich zeigen. Seine Liebe zu den Blauen wird auch in der 3. Liga Bestand haben. Das ist so sicher wie das Amen in seiner Kirche.



€39538erreicht von€96000

Fundraisingprojekt Kirche Zussdorf

Zur Kirchensanierung in Zussdorf wurde ein Fundraisingprojekt gestartet. Die Facts hierzu sind: KIRCHE ZUSSDORF – Auf neuem Fundament gemeinsam in die Zukunft Ziel ist es für die Sanierung des Fundaments, Renovation Fassade und Dach und der Innenraumgestaltung 96000€ an Spenden einzuwerben. Außerdem ist ein weiteres Ziel die Stärkung des Gemeindelebens und die Entwicklung von Talenten. Das Projekt ist auf einen Zeitraum von 01.08.2016-31.12.2017...

74 verbleibende Tage zu erreichen des Ziels


Erneuerung des Fundaments der Pfarrkirche St. Simon und Judas


Aufgrund von erheblichen statischen Problemen und einer sich daraus ergebenden akuten Gefahrenlage für Besucher wurde die Pfarrkirche in Zußdorf schon im Juli 2015 vom Baurechtsamt Ravensburg mit sofortiger Wirkung gesperrt. Nach Sicherstellung der Finanzierung und umfangreichen Planungen beginnen nun ab dem 1. August 2016 die Baumaßnahmen zur Sanierung. Im ersten und größten Schritt wird das gesamte Fundament der Kirche mit Hilfe des Düsenstrahlverfahrens erneuert. Hierzu sind mehrere große Spezialmaschinen rund um die Kirche im Einsatz. Daran schließen sich in weiteren Bauabschnitten die Erneuerung der Dachdeckung, die Behebung von Putz- und Stuckschäden, ein neuer Anstrich von Kirche und Turm und die Renovation und ggf. Neugestaltung des Innenraums an.

MEHR LESEN
NÄCHSTE AKTION FÜR BAUHELFER

Zurzeit stehen keine Aktionen an.



AKTUELLES


10
Mai

Erneuerung Fundament

Erneuerung des Fundaments der Pfarrkirche St. Simon und Judas Aufgrund von erheblichen statischen Problemen und...

Mehr Lesen


KOMMENDE EVENTS